Beginn: 10. Oktober 2018

In dieser Rubrik möchte ich in der Zukunft versuchen, in meinen Worten von meinen Erkenntnissen zu berichten, die ich zu den einzelnen Grad- Symbolen gewonnen habe.

Um einen Einstieg in die sabischen Symbole zu gewinnen, kann ich durchaus das erwähnte Buch von Dane Rudhyar, "Astrologischer Tierkreis und Bewusstsein" empfehlen. Er hat sicher schon viele interessante  Einblicke in die sabischen Symbole gewonnen und dargestellt.

Ich habe allerdings einige Schwierigkeiten mit seiner Sprache, die manchmal recht komplex ist.

In seinem Buch gibt es auch einen Hinweis darauf, wie die Symbole auch als Orakel benutzt werden können. Auch das Kapitel: "Kreuz und Stern" ist interessant.

Es ist aber schon lange her, dass ich das Buch gelesen habe.

 

Meine Erkenntnisse zu

 

5° Stier   "Eine Witwe am offenen Grab" - sab. Symbole

März 2020:

Uranus steht seit dem 8. März auf diesem Bild.

Der Corona- Virus ist in Mitteleuropa und auch weltweit auf dem Vormarsch. Es gibt weltweit hunderte Todesopfer, in vielen Ländern gibt es Ausgangs- und Kontaktsperren. Das öffentliche Leben ist fast zum Erliegen gekommen, Grenzen und Geschäfte sind geschlossen, Flugverbindungen sind weitgehend gestrichen....

Neben den echten Toten steht die Welt an einem offenen Grab. Das vernetzte System der Globalisierung hat erhebliche Risse bekommen. Lieferketten in der Industrie sind zusammengebochen (z. B. in der Auto- Teile- Produktion), durch Grenz- Schliessungen können Saison- Arbeiter nicht mehr einreisen... Wir merken, wie brüchig das gesamte vernetzte System geworden ist.

 

6° Stier

"Auslegerbrücke über eine tiefe Schlucht" heisst es bei den sabischen Symbolen.

Mein Eindruck ist, dass es aktuell in zwischenmenschlichen Begegnungen und Beziehungen so etwas wie Gräben gibt. Uranus ist seit einigen Tagen rückläufig auf diesem Bild.

Es ist phasenweise eine etwas gereizte Stimmung. Diese können wir jedoch überwinden, indem wir Brücken zueinander bauen. (August 2019)

 

 8° Zwillinge

Bei den sabischen Symbolen heisst es "Erregte, streikende Arbeiter ziehen um eine Fabrik."

Bei den Sepharial- Symbolen heisst es: "Ein brennendes Haus in der Nacht."

Ich habe es mehrfach erlebt, dass bei Planeten auf diesem Bild zumindest phasenweise eine ziemlich gereizte Stimmung in mir und meinem Umfeld ist. In den letzten Tagen war es wieder so (diesmal war es die Sonne). 29. Mai 2019

 

19° Steinbock, das aktuelle Pluto- Bild.

Bei den Sabischen Symbolen das Fünfjährige Kind mit der Tasche voller Einkäufe,

bei den Charubel- Symbolen: Eine Kohlengrube, die Maschinen stehen still.....

bei den Sepharial- Symbolen: Ein Felsen inmitten eines stürmischen Meeres.

 

Wir haben inzwischen Pluto das drittemal für längere Zeit auf diesem Bild (Oktober 2018).

Im Sommer waren es etwa 6 Wochen.

Meiner Ansicht nach ist das fünfjährige Kind die Notwendigkeit, Verantwortung zu übernehmen, auch wenn wir eigentlich noch nicht so weit sind.

Die marode Kohlengrube sind aktuell die permanenten Herausforderungen, denen wir zur Zeit vermehrt begegnen wie: defekte Maschinen, kaputte Autos, Termindruck, immer wieder Investieren, um Dinge ans Laufen zu Bringen oder etwas am Laufen zu halten wie mein Auto.

Das ist zumindest mein Eindruck.

Der Felsen inmitten  des stürmischen Meeres ist die Möglichkeit, alles einigermassen mit Gelassenheit durchzustehen.

 

(4. 3. 2020)

28° Steinbock

Bei den sabischen Symbolen heisst es: "Eine grosse Voliere."

Bei den Charubel- Symbolen heisst es: "Eine unbeschreibliche Szene; Chaos, Verwirrung, sich auflösende Bilder."

Zur Zeit wandert Saturn durch die letzten Grade des Steinbock. Im I- Ging ist es die obere Sequenz (sechste wandelnde Linie) des Zeichens Die Wiederkehr, die Wendezeit.

Auch in Deutschland/ Mitteleuropa breitet sich das Corona- Virus aus. Veranstaltungen wie grosse Messen werden abgesagt, medizinische Materialien wie Schutzanzüge, Atemschutz- Masken sind ausverkauft.

Es gibt verschiedene Einschränkungen des öffentlichen Lebens.

Die grosse Voliere zeigt eine Situation, in denen uns Grenzen gesetzt sind. Die Freiheit ist eingeschränkt.

Wir können nicht durch die Maschen des Netzes durchschlüpfen.

Es breitet sich eine Situation aus, in der chaotische Verhältnisse entstehen. Das gewohnte, öffentliche und international vernetzte System bekommt Sprünge, Lieferketten, z. B. in der Industrie und in der Gesundheitsversorgung fallen aus.

An den Grenzen von Griechenland gibt es auch chaotische Zustände, weil viele Flüchtlinge in die EU wollen.