Beginn dieser neuen Rubrik:

1. Februar 2019

Neben der interessanten Thematik I- Ging und Lebensalter gibt es meiner Beobachtung nach noch eine weitere innere Struktur die uns mit dem I- Ging verbindet.

Der folgende Absatz ist aus der Rubrik I- Ging und Lebensalter.

Mir ist bewusst geworden, dass es sich lohnt, dieses Thema nochmal zu vertiefen, als Extra- Rubrik.

 

Denkvoraussetzungen:

 

Wir haben ein Jahr mit 12 Monaten, im I- Ging gibt es 6 wandelnde Linien.
Die wandelnden Linien beziehen sich auf einen Zeitraum von etwa zwei Monaten.
Jedes neue Lebensjahr beginnt mit dem eigenen Geburtstag.

Ich erlebe als Thema meiner Entwicklung das  Thema, das im I- Ging als nächstes Zeichen dran ist (da wir im ersten Jahr von 0 auf die 1 zugehen).

Im Alter von 23 Jahren ist es das I- Ging Hexagramm 24, im Alter von 34 das Hexagramm 35, im Alter von 55 Jahren das Hexagramm 56 usw.
Die wandelnden Linien zeigen einen Zeitraum von zwei Monaten, ausgehend vom eigenen Geburtstag. So bezieht sich das Thema

der ersten wandelnden Linie auf die ersten zwei Monate nach dem Geburtstag,

die zweite wandelnde Linie bezieht sich auf die Zeit zwei bis vier Monate nach dem Geburtstag,

die dritte wandelnde Linie auf die Zeit fünf bis sechs Monate nach dem Geburtstag,

die vierte wandelnde Linie sieben bis acht Monate nach dem Geburtstag usw.
Hierbei stellte sich für mich auch heraus, dass es  neben der Thematik I- Ging und Lebensalter eine weitere innere Struktur im Jahreskreislauf gibt, die davon abhängig ist, wann ich geboren bin.

 

Wenn ich diese Zwei- Monats- Phasen als Teil eines Erlebnis - Zyklus wahrnehme, wie sie im I- Ging beschrieben sind, so gibt es einfachere und schwierigere Phasen, Zeiten des privaten und Zeiten der Öffentlichkeit.

 

Beispiel: Mein Geburtstag ist am 19. 11. (1959).

 

Bei mir ist es so, dass ich regelmässig in den Wintermonaten (meist ab meinem Geburtstag) viel  Zuhause bin. Mein Musikzelt ist ja eher ein Saison- Geschäft für den Sommer. Ich habe meist ein bisschen Geld angespart, sodass ich den Winter durchstehe.

In den ersten 6 Monaten nach meinem Geburtstag (drei wandelnde Linien, dreimal zwei Monate)

durchlebe ich das untere Trigramm, die Phase der "menschlichen Angelegenheiten", also von Ende Nov. bis Ende Mai.

Da habe ich in der Regel Zeit für private, eigene Angelegenheiten, für Zuhause, für Holzaktion (Herbst), Hausbaustellen zur Weitentwicklung des Hauses (Winter), aktuell auch wieder.

In den Sommer- Monaten (meist etwa ab Mitte / Ende Mai) bin ich immer wieder mit meinem Musikzelt unterwegs. Ich bin dann in ein Grosses und Ganzes/ Netzwerk eingebunden (organisierte Veranstaltungen verschiedenster Art),  regelmässig in einem grösseren Kontext unterwegs.  .

Dies passt zum Thema der kosmischen Angelegenheiten.

 

In astrologischen Grad- Zahlen gesprochen heisst das:

 

Phase 1              entspricht der untersten/ersten wandelnde Linie im I- Ging,

                                         bezogen auf mein Horoskop ist das 27° Skorpion bis ca. 26° Steinbock

Phase 2             entspricht der zweiten wandelnden Linie (von unten gelesen),

                                         für mich ist das ca. 27° Steinbock bis ca. 26° Fische

Phase 3             entspricht der dritten wandelnden Linie,

                                         für mich ist das ca. 27° Fische bis 26° Stier

Phase 4             entspricht der vierten wandelnden Linie

                                         für mich ist das ca. 27° Stier bis ca. 26° Krebs

Phase 5             entspricht der fünften wandelnden Linie,

                                          für mich ist das ca. 27° Krebs bis 26° Jungfrau

Phase 6             entspricht der sechsten wandelnden Linie,

                                          für mich ist das  ca. 27° Jungfrau bis 26° Skorpion.

 

In den verschiedenen I- Ging- Kommentaren ist auffällig, dass die dritte und die sechste Linie mehrfach als schwierig bezeichnet wird. Sie stellt jeweils den Übergang dar zwischen den menschlichen und kosmischen Angelegenheiten und umgekehrt. Vielleicht ist das der Grund für Schwierigkeiten. Wir müssen sozusagen die Fahrbahn wechseln vom Privaten zum Leben in der Öffentlichkeit.

Die zweite und fünfte Linie sind in den Kommentaren meist mindestens neutral bis günstig.

Da sind wir vielleicht am besten "im Fluss", einigermassen im Thema, das gerade dran ist (privates oder öffentliches Leben).

Die erste und vierte Linie sind auch nicht immer so einfach in den Kommentaren zum I- Ging.

Da müssen wir vielleicht das zuvor erlebte verdauen/ verarbeiten und uns in den Themenwechsel erst wieder reinfinden. Bei mir war es in den letzten Jahren zumeist so, dass ich mit meinem Geburtstag meine Strassenmusik- Aktionen oder Jobs habe auslaufen lassen und meine alljährliche Holzaktion im Wald begonnen habe  (Brennholz ranschaffen zum Heizen). Ich habe also seit vielen Jahren bewusst diesen Wechsel vom öffentlichen ins private Leben vollzogen.

Ich glaube, dass ich mein Leben in aller Unterschiedlichkeit nur deswegen so leben kann, weil ich diesen Wechsel der Ebenen immer wieder habe. Ab Spät- Herbst/ Winter habe ich hauptsächlich Zeit für mich und meine Projekte rund um das Zuhause, ab Frühjahr, im Sommer bis in den Herbst Teil des öffentlichen Lebens mit Musik(zelt) - Aktionen und regelmässigen Jobs.

Über diese Struktur in meinem Leben komme ich nochmal in der anvisierten Rubrik über die Zahlen und ihre Beziehung zum Tarot..

 

Eine mir bekannte Person hat Ende Juli Geburtstag, ist Lehrer und mit dem neuen Schuljahr beginnt für sie ein neuer Jahreskreislauf, der mit den Sommerferien endet. Passt auch.