Kritische 5° Sequenzen

 

März 2021

Seit ich die Zusammenhänge von Astrologie und I- Ging beobachte, kam ich zu der Erkenntnis, dass es in der Astrologie einige schwierige Zeiten oder Zyklen gibt, die durch die entsprechenden Linien in den

entsprechenden I- Ging- Zeichen gekennzeichnet werden, die ich in der Rubrik-

"Der I- Ging- Kalender" und "Der Astro- I- Ging- Kalender" beschrieben habe.

 

Nochmal kurz zum System:

 

Wir haben 30° pro Tierkreiszeichen in der Astrologie. Im I- Ging gibt es 6 wandelnde Linien.

 

Eine Phase von 5° in der Astrologie entspricht der Thematik einer wandelnden Linie der einzelnen

verschiedenen I- Ging- Zeichen.

 

1° bis 5° entspricht der ersten, untersten Linie,

6° bis 10° entspricht der zweiten Linie,

11° bis 15° entspricht der dritten Linie,

16° bis 20° entspricht der vierten Linie,

21° bis 25° entspricht der fünften Linie,

26° bis 30° entspricht der sechsten, obersten Linie.

 

Die ersten 15° (1° bis 15°) eines Zeichens entsprechen dem Platz der menschlichen Angelegenheiten, dem unteren Trigramm.

Die nächsten 15° (16° bis 30°) eines Zeichens entsprechen dem Platz der kosmischen Angelegenheiten, dem oberen Trigramm.

Die ersten 15° der verschiedenen Tierkreiszeichen haben also vermutlich eher mit Entwicklungen im privat- persönlichen Bereich zu tun, die oberen 15° (16° bis 30°) haben vermutlich mit Entwicklungen zu tun, die im öffentlichen Bereich, im grossen Gesamtgefüge stattfinden.

 

Ich nutze hier die Übersetzung/ Interpretation von Richard Wilhelm.

 

Wenn Planeten durch diese 5°- Sequenzen wandern, kann es möglicherweise vermehrt zu Übungs- und Lernaufgaben für uns Menschen kommen. Je nachdem, welche Planeten durch diese 5°- Sequenzen wandern, wird sich dies vermutlich entsprechend unterschiedlich auf unser Leben auswirken, je nach Thema und Färbung des Planeten.

Bei den langsam laufenden Planeten kann es sich um eine Zeitspanne von ein bis zwei Jahren (oder länger ?) handeln.

 

Ich bin darauf gekommen, weil mit dem Transit von Saturn durch die oberste

5°- Sequenz des Steinbocks weltweit die erste Corona- Welle aufkam (26° Steinbock bis 30° Steinbock-

1. Februar bis 22. März 2020).

Aktuell wandert Pluto durch diese oberste Sequenz des Steinbock. Die Pandemie ist noch nicht vorbei...

 

Im I- Ging ist es die Entsprechung zum Hexagramm 24, sechste oder oberste Linie.

An anderer Stelle (der  I- Ging- Kalender und der Astro- I- Ging- Kalender) habe ich darüber berichtet.

Ausserdem wandert Uranus gerade durch die zweite 5°- Sequenz des Stier.

Im I- Ging ist es das Zeichen 43, der Durchbruch. Die Entsprechung zur zweiten Linie ist das Thema "Alarmruf. Abends und Nachts Waffen. Fürchte nichts." Wir leben als Menschheit jetzt seit etwa einem Jahr mit dem Corona- Virus. Es ist eine Alarm- Zeit....

 

Jetzt mal ein Überblick über die 5°-Sequenzen, die ich persönlich als schwierig oder herausfordernd ansehe. Ein Trost: Alles Übungsaufgaben...

Es geht dabei hauptsächlich um die Sequenzen, in denen bei den wandelnden Linien von Unheil gesprochen wird.

 

Ich beginne im Winterzeichen Steinbock.

 

Steinbock, Hexagramm 24, die Wiederkehr, oberste Linie, 26° bis 30° Steinbock.

In den Texten zu der sechsten/ obersten wandelnden Linie heisst es:

"Verfehlung der Wiederkehr. Unheil.

Unglück von aussen und innen.

Wenn man so Heere marschieren lässt,

wird man schliesslich eine grosse Niederlage erleiden,

so dass es für den Landesherrn unheilvoll ist.

Zehn Jahre lang ist man nicht mehr imstande anzugreifen."

 

Mit dem Transit von Saturn durch diese Sequenz begann die weltweite Verbreitung des Corona- Virus.

 

Wassermann, Hexagramm 19, die Annäherung

Im Zeichen Wassermann gibt es die Sequenz von 11° bis 15°, in der es vielleicht einige Übungsaufgaben gibt.

Es wird zwar nicht von Unheil gesprochen, aber es scheint so, dass wir uns vielleicht in dieser Phase etwas zu wohl in unserer Haut fühlen und eine gewisse Entschlossenheit vermissen lassen.

 

Fische

Hier gibt es in den Texten keine Hinweise auf Unheil.

 

Widder

In den Texten zu der ersten / untersten wandelnden Linien heisst es:

"Macht in den Zehen.

Fortmachen bringt Unheil.

Das ist gewisslich wahr."

Die Entsprechung dazu in der Astrologie sind die ersten 5° des Zeichens Widder (1° bis 5° Widder).

Vielleicht neigen wir in einer Phase, wenn Planeten durch diese Sequenz wandern, zu vorschnellem Handeln. Die Widder- Thematik mit Mars als Herrscher ist ja unter anderem Geburt, Handeln, Tatkraft, Energie,  der Wille....

In dieser ersten Phase des Tierkreiszeichens Widder ist die Zeit zum Handeln ist wohl noch nicht reif für neue Entwicklung oder Projekte. Also die Empfehlung: Erst mal abwarten, geduldig sein.

 

Stier

 

Hier gibt es mehrere Phasen, die uns zur Vorsicht mahnen, auch wenn nicht alle von Unheil sprechen.

Erste/ unterste Linie, entspricht 1° bis 5° Stier:

"Mächtig in den vorwärtsschreitenden Zehen. Geht man hin und ist der Sache nicht gewachsen, so macht man einen Fehler."

 

Zweite Linie, entspricht 6° bis 10°.

In den Texten zur zweiten wandelnden Linie heisst es:

"Alarmruf. Abends und Nachts Waffen.

Fürchte Nichts."

Mit Uranus in dieser 5°- Sequenz entwickelte sich die aktuelle weltweite Corona- Pandemie.

 

Dritte Linie, entspricht 11° bis 15°.

In den Texten zur dritte Linie heisst es:

"Mächtig in den Backenknochen zu sein bringt Unheil.

Der Edle ist fest entschlossen. Er wandelt einsam und kommt in den Regen.

Er wird bespritzt und man murrt wider ihn.

Kein Makel."

Es wirkt auf mich so, als wenn wir mit Planeten in dieser Phase eine Entscheidung fällen, die möglicherweise schwierig ist. Wir setzen uns vielleicht Ziele, die wir erreichen wollen und müssen dafür etwas Bestimmtes hinter uns lassen, z. B. eine Arbeit, eine Beziehung, ein Zuhause, eine Familie... 

Unsere Umwelt hat womöglich kein Verständnis für diese Entscheidung und wird vermutlich mürrisch auf uns reagieren.

Wir können mal beobachten, was passiert, wenn Uranus diese Sequenz durchwandert (das beginnt im April 2021). Vermutlich hat es in diesem Fall mit Befreiungs- Prozessen zu tun, die für uns anstehen.

Ich bin sehr gespannt.

 

Sechste Linie, entspricht 26° bis 30°.

 

In den Texten zur sechsten/ obersten Linie heisst es:

"Kein Ruf ! Schiesslich kommt Unheil."

Dazu hatte ich ein persönliches Erlebnis, bezogen auf das Thema I- Ging und Lebensalter.

Das habe ich beschrieben in der Rubrik I- Ging, weiter zum Thema I- Ging und Lebensalter. Eine sehr interessante Thematik meiner Ansicht nach. Reinstöbern lohnt sich...

 

Auch hier kann es sehr interessant werden, wenn Uranus in den nächsten Jahren durch diese Phase läuft. Da können Interessierte mal weiter beobachten, ob es da tatsächlich innere Zusammenhänge gibt.

 

Der Zeitraum, in denen die langsam laufenden Planeten wie Uranus durch solch eine 5°- Sequenz läuft, ist natürlich eine längere Phase, die teilweise über mehrere Jahre geht, da wir ja vorwärts - und rückwärtslaufende Phasen der Planeten haben.  Da wandern sie schon mal zwischen den einzelnen

5°- Sequenzen hin und her.

In diesem Beispiel ist Uranus erstmalig von Mitte Juni 2024 bis Ende Oktober 2024 in dieser 5°- Sequenz unterwegs, dann wieder von Anfang April 2025 bis Anfang Juli 2025 und nochmal von Anfang November 2025 bis Ende April 2026.

 

Zwillinge

Hier wird in den Texten zu den wandelnden Linien im Zeichen/ Hexagramm 1, "das Schöpferische" nicht von Unheil gesprochen.

Aber es gibt bestimmte Hinweise zu Lebenssituationen in einigen Phasen.

Erste Linie, entspricht 1° bis 5° Zwillinge: "Verdeckter Drache. Handle nicht."

Ein ziemlich klarer Hinweis, dass wir zunächst grössere Vorhaben noch nicht angehen sollten.

Alle Linien in diesem Zeichen sind Yang, es ist energetisch der Höhepunkt der Energie im Jahreskreislauf, der Höchststand der Sonne im Jahreslauf.

 

Sechste oder oberste Linie, entspricht 26° bis 30° Zwillinge: "Hochmütiger Drache wird zu bereuen haben."

Hier ist angezeigt, dass wir mit unserer schöpferischen Kraft wohl über das Ziel hinausgeschossen sind. Wenn wir immer nur höher/ weiter/ schneller wollen, vergessen wir dass das Leben auch mal verlangt, einen Schritt zurückzugehen. Ein schönes Beispiel sind die Phasen der Rückläufigkeit, besonders bei den langsam laufenden Planeten. Zwei Schritte/ Phasen/ Erlebniswelten vor, einen zurück, wieder zwei vor usw.

Wir sind hier eigentlich, vom Sonnenkreislauf gesehen, auf dem Höhepunkt der Yang- Energie im Jahreskreislauf. Es ist die Zeit, wo im Sommer die Sonne am höchsten steht, die Tageslänge am grössten ist, kurz vor der Sommersonnenwende, wo die Sonne über dem nördlichen Wendekreis senkrecht steht (irgendwo in der Sahara ?).

Vom I- Ging- Kalender her beginnt jetzt die Yin- Energie (die Yin- Linien) von unten her in die Zeichen einzusteigen.

Siehe dazu:  die Rubriken: der I- Ging- Kalender, der Astro- I- Ging- Kalender.

 

Krebs

 

In den Texten zur 1. wandelnden Linie des Hexagramms 44, das Entgegenkommen heisst es:

"Man muss es hemmen mit ehernem Radschuh.

Beharrlichkeit ist von Heil.

Wenn man es hingehen lässt, so erfährt man Unheil.

Auch ein mageres Schwein hat die Anlage, umherzutoben."

Es entspricht der Phase von 1° bis 5° Krebs.

 

Ich sehe hier den Hinweis, dass wir in dieser Phase besonders aufpassen müssen, dass wir unsere innere Reinheit bewahren. Wenn es besondere Verlockungen gibt (Geld, Reichtum, Ehre...), denen wir unsere inneren Werte opfern, werden wir eher etwas wichtiges verlieren (unsere innere Reinheit, unsere Freiheit, unsere Authentizität...), als dass wir etwas gewinnen. Kurzfristig mag es sich reicher und bequemer anfühlen, aber mittel- und langfristig laufen wir Gefahr, die Materie oder Erfolg zu wichtig zu nehmen. Die Yin- Linien oder die Yin- Energie treten ab jetzt in der 2. Jahreshälfte von unten in das Zeichen ein und vermehren sich immer weiter, bis nur noch Yin- Linien im Zeichen sind. Das ist im Hexagramm 2, das Empfangende, das Zeichen, das dem Tierkreiszeichen Schütze entspricht, kurz vor der Wintersonnenwende.

 

Mehr dazu später....