Hier möchte ich in der Zukunft die Grundbegriffe astrologischen Denkens beschreiben.

Sie stehen auch in vielen guten Astrologie- Einsteiger- Büchern.

Diese Thematik ist allerdings recht umfassend und so wird das noch eine Weile dauern.

Ich  habe in der Regel nur abends ein wenig Zeit, um diese und meine andere Internet- Seite (www.klangspielwiese.de) aufzubauen bzw. zu betreuen.

Mein Plan: Im kommenden Urlaub Ende April 2019 habe ich meinen Laptop dabei, da nehme ich mir Zeit, die Grundbegriffe mal darzustellen.  Danach muss ich sie natürlich noch in den PC überspielen und einstellen.

Stand Mai 2019:

Ich habe mir im letzten Urlaub etwas Zeit genommen und schon mal einiges  zu den Grundbegriffen astrologischen Denkens aufgeschrieben. Im nächsten Urlaub geht es hoffentlich weiter.

 

Basiswissen der Astrologie

 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ich kein ausgebildeter Astrologe bin. Ich bin seit Anfang der 90er Jahre (also über 25 Jahre) täglich und konkret beschäftigt mit Astrologie. Am Anfang dieser Zeit habe ich mir erstmal viel aus Büchern rausgeschrieben, damit ich dieses Grundlagenwissen verinnerliche. 

 

Seit dem Anfang meiner Reisezeit (Sommer 1993) schaue ich täglich, auf welchen der verschiedenen astrologischen Bilder die Planeten stehen (die Charubel – und Sepharial- Symbole kamen ca. 1995 dazu) und ich beobachte die Transite der Planeten durch die einzelnen Tierkreiszeichen und Häuser, z. B. meines eigenen Horoskops.

 

Immer wieder verwende ich zum besseren Verständnis von unterschiedlichen astrologischen Lebenssituationen das Chinesische I- Ging- Orakel.

 

Darüber habe ich an anderer Stelle schon ausführlich geschrieben.

 

Hier möchte ich das Basiswissen der Astrologie vorstellen, so wie ich es verstanden habe und für mein Leben nutze.

 

Voraussetzung:

Für die Erstellung eines Geburts- Horoskops gibt es heute astrologische Programme für den Computer.

Das ist viel einfacher und schneller, als die Zeichnung selbst zu erstellen. Das habe ich in meinen ersten Jahren noch gemacht. 

 

Für alle, die eine Zeichnung / einen Ausdruck/  Bild von ihrem Horoskop haben, daraus aber noch nicht lesen können, möchte ich hier  so nach und nach eine kleine Einführung in folgende Themen geben.

 

Innen und Aussen, Ich und Du

 

Die vier Quadranten

 

Die zwölf Häuser des Horoskops

 

Astrologie und die Körperregionen

 

Die zwölf Tierkreiszeichen

 

Die Bedeutung der Planeten

 

Die vier Elemente

 

Die drei Zustände

 

Die Aspekte

 

Yang und Yin, aktive und passive Zeichen (Häuser)

 

Transite: siehe die Rubrik Transite

 

Die Herrscher der Zeichen und der Häuser

 

Astrologie und die Wochentage

 

 

 

Der Aufbau eines Horoskops:

 

 

Aussen und Innen, Ich und Du

 

 

Wenn ich die Horoskopzeichnung vor mir habe, so kann ich die ersten beiden Einteilungen wahrnehmen/ vornehmen. Es gibt eine horizontale Linie von links nach rechts, diese geht vom Asc. (oder AC) zum Desc. (oder DC). Sie gehen vom sog. Aszendenten zum sog. Deszendenten.

 

Und es gibt eine vertikale Linie (ungefähr von unten nach oben, vom 4. zum 10. Haus).

Diese Punkte (wie auch der AC/ DC), in Gradzahlen angegeben, werden auch bezeichnet als IC (Imum Coeli, Himmelstiefe, Spitze des vierten Hauses) und MC (Medium Coeli, Himmelsmitte, Spitze des 10. Hauses).

 

Der Aszendent ist zugleich die Spitze des ersten Hauses. Das Horoskop ist in 12 sogenannte Häuser eingeteilt.

Diese können je nach astrologischer Schule verschieden oder gleich gross sein.

 

Der Aszendent beschreibt das Tierkreiszeichen, das im Moment der Geburt am Osthorizont aufgeht.  

Er beschreibt mein Auftreten in der Welt, mein Herangehen an die Dinge, symbolisiert Geburt, Anfang, mein ICH.

 

Der Deszendent ist gradgenau gegenüber von meinem Aszendenten, beschreibt oder symbolisiert das DU, mein Gegenüber. Er kann aber auch mein Verhalten gegenüber anderen Personen beschreiben, wie ich auf andere Menschen zugehe (stürmisch, ängstlich, vorsichtig, geschwätzig, nachdenklich usw.)

 

Das Imum Coeli, auch oft IC genannt, die Spitze des vierten Hauses, beschreibt meine Herkunft, die Ahnen, die Wurzeln, das Heim, die Heimat, die Familie, oft auch die Mutter oder der Elternteil, bei dem wir uns als Kind geborgen fühlten. Es zeigt an: Wo komme ich her…..

 

Das Medium Coeli, meist MC genannt, ist der Ort, wo die Sonne am Tag der Geburt mittags ihren höchsten Stand hatte. Es steht für Beruf, Berufung, in der alten Astrologie für Ehre, Amt und Würden, für meine Ziele, auch für die Einschränkungen, die ich annehmen muss. Es symbolisiert auch den Elternteil, der mehr die Autorität war.

 

Es zeigt an: Wo will ich hin……

 

 Ich und Du

 

 Die ersten Erkenntnisse bekomme ich durch die Trennung in der vertikalen Linie von unten nach oben, also der Achse vom 4. Haus zum 10. Haus.

 

Alle Häuser, die auf der linken Seite des Horoskops stehen, stehen auf der ICH- Seite.      

Das sind die Häuser 1 bis 3 und 10 bis 12.

Alle Häuser, die auf der rechten Seite des Horoskops sind (die Häuser 4- 9), haben mehr mit dem DU  zu tun, entweder mit realen Personen oder auch mit meinem Denken und Handeln für andere.

 

Je nachdem, auf welcher Seite des Horoskops  ich welche Planeten stehen habe, bin ich möglicherweise mehr ICH- oder DU- betont (auf mein Gegenüber bezogen) . Dabei sagt es natürlich etwas aus, welche der Planeten jeweils auf der rechten oder der linken Seite stehen.

 

 Innen und Aussen

 

 Die zweite Einteilung ist in der horizontalen Linie, vom Aszendent zum Deszendent.          

Sie wird der Horizont genannt und teilt das Horoskop in INNEN und AUSSEN.                    

Alle Planeten, die unter dem Horizont stehen, beschreiben etwas aus meiner Innen- Welt (bei einem Geburtshoroskop).

 

Die Planeten, die unter dem Horizont stehen, beschreiben Eigenschaften und Fähigkeiten meiner Innen- Welt, Themen die mir selbst zur Verfügung stehen (können), die ich in diesem Leben leicht erlernen kann und nicht erst im Austausch/ in der Begegnung mit anderen erlernen oder erfahre(n muss).

 

Die Planeten, die über dem Horizont stehen, haben etwas mit der Aussen- Welt zu tun.  

Ich erlebe und erfahre sie im Austausch mit anderen Personen, Meinungen, Erlebnissen.

Aus dieser ersten Struktur kann ich die nächsten Erkenntnisse ziehen.

 

An dieser Stelle sei kurz erwähnt, dass es neben Geburtshoroskopen auch Ereignishoroskope geben kann, z. B. zu Staatsgründungen, besonderen Erlebnissen und Ereignissen wie der deutsche Mauerfall, Hauskauf, Hochzeit, Umzügen usw.

 

 

Achtung: Ein Horoskop wird immer vom Aszendenten (Spitze des ersten Hauses, Mitte links auf der Zeichnung) beginnend gelesen und zwar gegen den Uhrzeigersinn.

 

 

Die vier Quadranten

 

 Durch diese ersten Einteilungen (siehe oben) ergibt sich das Bild der sogenannten vier Quadranten.

 

Diese vier Quadranten (auch gegen den Uhrzeigersinn) haben folgende Entsprechungen:

 

Der erste Quadrant, das sind auf der Zeichnung die Häuser 1- 3, entspricht dem Körper, der materiellen Struktur des Lebens. Er zeigt das Innen- Ich (unter dem Horizont-linke Seite des Horoskops).

 

Der zweite Quadrant, das sind die Häuser 4- 6, hat eine Entsprechung zur Seele, zur emotionalen Struktur des Lebens. Er zeigt das Innen- Du (unter dem Horizont- rechte Seite des Horoskops).

 

Der dritte Quadrant, das sind die Häuser 7- 9, hat eine Entsprechung zum Geist, hat mit Begegnungen, Beziehungen und Kontakten zu tun, mit dem direkten persönlichen Austausch (Ich und Du). Er zeigt das Aussen- Du (über dem Horizont- rechte Seite des Horoskops).

 

Der vierte Quadrant, das sind die Häuser 10 bis 12, wird oft als Quadrant des Über- Ich bezeichnet und spiegelt meine Rolle im gesellschaftlichen Kontext, mein Leben als Teil eines Grossen und Ganzen, als eines vernetzten Systems.

Er zeigt das Aussen- Ich (über dem Horizont- linke Seite).

 

Je nach Verteilung der Planeten in den einzelnen Quadranten kann ich schon sehen, wo einige Schwerpunkte in meinem Leben sind.

 

 

Im ersten Quadranten geht es  hauptsächlich um Selbstentdeckung, um Selbstbehauptung, um die Entwicklung meiner eigenen, inneren Potentiale.

 

Im zweiten Quadranten, geht es um (kreativen) Selbstausdruck. Ich habe etwas aus meinem Innen- Leben zu zeigen, dem anderen mit- zu- teilen. Das Streben kommt von innen, ist aber auf ein Du ausgerichtet.

Ich habe mal gelesen, dass Künstler und auch Schriftsteller häufig eine Betonung des zweiten Quadranten haben.

Ich selbst habe eine Betonung des zweiten Quadranten. Abgesehen von Mond im 2. Haus und Saturn im 7. Haus (sowie Chiron im 10. Haus, Lilith im 12. Haus) habe ich alle Planeten im zweiten Quadranten.

 

Im dritten Quadranten geht es um das Lernen in und durch persönliche Begegnungen. Es ist der Austausch mit anderen, die Beziehung vom Ich zum Du, die massgeblich an der Entwicklung von Eigenschaften und Fähigkeiten mitwirkt. Personen mit einer Betonung des dritten Quadranten werden wahrscheinlich ziemlich beziehungsorientiert sein, den direkten Austausch mit einem Gegenüber suchen.

 

Im vierten Quadranten geht es um Beruf/ Berufung, die Gruppe/ Freunde und das, was darüber hinausgeht, um mein Handeln und Wirken in der Welt, im grossen Kontext.      

 

Ich vermute, dass Personen, die in besonderem Mass in der Öffentlichkeit stehen (z. B. berühmte SchauspielerInnen und KünsterInnen, PolitikerInnen…) eine Betonung des vierten Quadranten haben.

 

 

Die Herrscher der Tierkreiszeichen und die 12 Häuser des Horoskops

 

 Die vier Quadranten des Horoskops enthalten jeweils drei sogenannte Häuser (gelegentlich auch Erdaumfelder genannt). 

 

Der erste Quadrant enthält die Häuser 1- 3,

 der zweite Quadrant enthält die Häuser 4- 6,

 der dritte Quadrant enthält die Häuser 7- 9

 der vierte Quadrant enthält die Häuser 10- 12.

 

Diese Häuser symbolisieren bestimmte Themen in unserem Leben. Je nachdem, welche Planeten in den einzelnen Häusern stehen, zeigt uns das an, welche Themen unsere Talente und Fähigkeiten sind, aber auch, wo und in welchem Lebensbereich für uns bestimmte Lern- und Übungsaufgaben anstehen.

 

Sie haben eine Entsprechung auch in ihrer Reihenfolge dem natürlichen Tierkreis, der mit dem Tierkreiszeichen Widder beginnt (vom Sonnenstand her gesehen ist das der Zeitpunkt der Frühjahrs- Tag- und Nachtgleiche am 20. März).

 

Auch die sogenannten Herrscher der Tierkreiszeichen beschreiben eine ähnliche Situation.

Jedem einzelnen Tierkreiszeichen ist mindestens ein Planet zugeordnet, der die Thematik dieses Zeichens (und auch des entsprechenden Hauses) in ähnlicher Weise beschreibt.

 

Je nach Stellung der Planeten in den Zeichen und Häusern zeigen sie die Themen, wo unsere Talente und Fähigkeiten liegen, aber auch, welchen Themen wir im Lauf des Lebens immer wieder begegnen.

 

So wird sich z. B. eine Person mit einer Betonung der Stier- Haus 2- Venus- Thematik um eine vorwiegend  sicherheitsorientierte Ausrichtung im Leben bemühen, eine Person mit Skorpion- Haus 8- Pluto- Betonung  einige Häutungsprozesse im Leben durchmachen (Altes stirbt, Neues kommt) und einige Macht- Konflikte durchstehen (müssen) und eine Person mit Schütze- 9. Haus- Jupiter Betonung ziemlich wachstumsorientiert sein und vermutlich gerne (und) weite Reisen machen.

 

Dazu später mehr.

An dieser Stelle möchte ich nochmal auf den astrologischen Ansatz von Hermann Meyer hinweisen.

Er hat, den 12 Tierkreiszeichen entsprechend, Eigenschaften und Fähigkeiten benannt, um ein freier und gesunder Mensch zu sein / zu werden.

Wenn wir dafür ein Bewusstsein entwickeln, können wir viel für unsere eigene physische und psychische Gesundheit tun, indem wir diese Eigenschaften in und für uns entwickeln. Ich werde sie hier mit einbeziehen. Ausserdem beschreibt er, dass es anscheinend verschiedene Ebenen gibt, wie diese Eigenschaften ausgebildet sein können. Es gibt den Gehemmten, auch Kindrollenspieler benannt, den Kompensator, auch Elternrollenspieler benannt und die erwachsene Form, auch Schmetterling genannt. Insofern ist  z. B. Mars- Energie nicht gleich Mars- Energie. Es ist wie bei Beton: Es kommt darauf an, was Mensch daraus macht.

 

Ein Merksatz gilt dabei:

 

Das Zeichen, in dem ein Planet steht zeigt an, wie ein Planet „gefärbt“ ist/ ausgelebt wird.

 

Das Haus, in dem ein Planet steht, zeigt an, wo (in welchem Lebensbereich oder -feld) uns die Energie des Planeten begegnet.

 

Dabei bin ich der Ansicht, dass es nicht „materiell“- „schwingungsmässige“ Energie ist, die von den Planeten ausgeht, sondern sie sind eher Spiegel des kosmischen Daseins (nach der alten esoterischen Regel: „Wie oben, so unten.“

 

Astrologie und die Körperregionen

 

Es gibt eine Zuordnung der Körper- Regionen und- Organe zu den einzelnen Tierkreiszeichen. Sie beginnt beim Widder und dem Kopf und endet bei den Fischen und den Füssen und wiederum im Kopf in Form von Geistes (?)- Krankheiten. Dort schliesst sich der Kreis.

 

Je nachdem, welche Körperregion von einer Krankheit betroffen ist,  liegt in dieser Zuordnung auch der Ansatz der Genesung. Wenn ich eine bestimmte Fähigkeit nicht oder nur mangelhaft ausgebildet habe, so kann es gesundheitsfördernd sein, diesem Lebensfeld mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es unter anderem in den Bücher von Hermann Meyer („Astrologie und Psychologie“, „Psychosomatik und Astrologie“). Später gehe ich darauf vielleicht noch mehr ein.

 

Meine Vorstellung eines Teils der Medizin der Zukunft ist folgende:

 

Es gibt die einzelnen Körperregionen, die den Themen der Tierkreiszeichen zugeordnet sind.

 

Es gibt schon seit längerem Klangschalen und Stimmgabeln, die auf Planetentöne eingestimmt sind.

 

Durch das Gesetz der Oktave ist es möglich, die Bewegung= Schwingung der Planeten um die Sonne in den hörbaren Bereich zu transformieren. Viele Informationen gibt dazu das Buch „Klänge, Bilder, Welten“ von Hans Cousto.

 

Ich kann vermutlich bei den erkrankten Körperregionen durch Auflegen und Anspielen von Planeten- Klangschalen eine Stimulation zur Heilung geben.

 

Diese muss natürlich zusätzlich unterstützt werden durch meine Bewusstseinsarbeit, die den Tierkreiszeichen entsprechenden Eigenschaften und Fähigkeiten zu entwickeln.

 

Leider fehlt mir das entsprechende (Klang-)Werkzeug. Drei Stimmgabeln auf Planetentöne hatte ich mir vor einiger Zeit besorgt und erste Erfahrungen gemacht.

 

Hier kann ich die Zuordnung der Körperregionen zu den Themen der Tierkreiszeichen erstmal nur in ganz vereinfachter Form wiedergeben. Es gibt zu diesen Themen sicher viel gute astrologische Literatur.

 

Vielleicht gehe ich später noch mehr darauf ein.

 

Die 12 Tierkreiszeichen, die dazugehörigen Planeten, die entsprechenden Häuser

 

Widder- Mars- Haus 1- Durchsetzungsfähigkeit, Feuer- Zeichen

 

Das Zeichen Widder hat mit Geburt, Anfang, mit dem Wieder- Erwachen der Natur nach der Winterruhe zu tun.

 

Der Zeichenherrscher von Widder ist Mars. Er symbolisiert auch den Kämpfer, den Krieger, den Durchsetzungsfähigen, gelegentlich den Rüpel, der keine Rücksicht auf die Bedürfnisse seiner Mitmenschen nimmt.

 

Das erste Haus hat mit meinem Auftreten in der Welt zu tun und wie ich an Dinge herangehe. Es symbolisiert ebenso den Anfang (m)eines Lebenszyklus. Immer, wenn einer der langsam laufenden Planeten (von Jupiter bis Pluto) über den Aszendenten  wandert, gibt es auf der Ebene dieses Planeten eine Art Neubeginn.

 

Widder ist ein Feuerzeichen, also entlädt sich diese Energie tendenziell feurig, dynamisch. Sie ist vorhanden und mit Elan dabei, solange Energie/ Schwung vorhanden ist, kann sich aber ebenso schnell wieder anderen Dingen zuwenden, die interessanter oder wichtiger erscheinen. Es ist wie bei einem Lagerfeuer: wenn kein Holz mehr nachgelegt wird, glüht es aus. Ausdauer ist bei diesem Zeichen nicht das Zauberwort.

 

Beispiel: Eine Person mit einer Betonung des Zeichens Widder (mehrere Planeten im Widder), von Mars (z. B. in Konjunktion mit anderen Planeten) oder mehreren Planeten im ersten Haus hat eine Menge Startenergie, kann gut (neue) Projekte ins Leben bringen. 

Schwachpunkt kann eine gewisse Rücksichtslosigkeit sich selbst und anderen gegenüber sein sowie ein mageres Durchhaltevermögen. Das Motto könnte dann sein: Wenn angeleierte Projekte laufen, ziehe ich neuen Abenteuern und Herausforderungen entgegen.

 

Körperregionen u. a.: der Kopf

 

Stier- Venus- Haus 2- Abgrenzungs- und Genussfähigkeit, Erde- Zeichen

 

Das Zeichen Stier hat unter anderem mit Besitz, Finanzen, eigenen Talenten und ähnlichen Themen zu tun.

Alles, was uns Sicherheit gibt, ist hier angezeigt, z. B. mein Geldvermögen, mein Haus, meine feste Arbeitsstelle, meine Lebensstruktur.

Das Zeichen Stier kann sich gut an den eigenen Zielen orientieren, hat aber möglicherweise Anpassungsschwierigkeiten, wenn das Leben nicht nach dem eigenen Plan abläuft.

 

Zeichenherrscher ist die Venus, hier eher in ihrer erdig, materiellen Form (Stier ist ein Erde- Zeichen) im Gegensatz zur eher feinstofflicheren Form des Zeichens Waage, wo sie ebenso Herrscherin ist.

Die ästhetische Art der Venus kann sich äussern in geschmackvoller, ästhetischer Ausgestaltung des Heims, in materieller Kunst (Malerei, Bildhauerei, Formgebung und Gestaltung mit unterschiedlichen Materialien).

 

Das 2. Haus zeigt meinen Umgang mit Geld, mit den eigenen Talenten, der eigenen materiellen Struktur.

Es zeigt an, wie ich das (Geldvermögen, Material), was mir zur Verfügung steht, einsetze, um mehr Stabilität und Sicherheit zu gewinnen.

 

Stier ist ein Erde- Zeichen, die Energie braucht und bringt und braucht eher feste Strukturen, Klarheit, sie ist eher langsam, dafür stetig und ausdauernd.

 

Beispiel: Eine Person mit Stier- Betonung (mehrere Planeten im Stier), einer Venus in Erde- Zeichen oder mehreren Planeten im 2. Haus, hat in der Regel in dieser Hinsicht eine grosse Beständigkeit, kann durch Ausdauer und Beharrlichkeit Ziele erreichen und kann sich selbst meist finanziell gut selbst versorgen.

 

Schwachpunkt kann eine gewisse Trägheit und Unflexibilität in dieser Hinsicht sein.                                           

 

Körperregionen u. a. Der Hals

 

Zwillinge- Merkur- Haus 3- Kommunikationsfähigkeit, Luft- Zeichen

 

Die Zwillinge gelten als das Zeichen für Kommunikation und Information, Beweglichkeit, kurze Reisen und Geschwister. Vielleicht liegt das im Namen schon verborgen: Zwillinge sind zwei, die sich und ihre Erfahrungen, ihr Wissen austauschen, eine Person, die Wissen weitergibt, eine  Person, die es aufnimmt. In diesen Bereich gehört auch alles, was mit Schrift und Sprache, Verkehr, Technik, Computern zu tun hat.

 

Typisch für die Zwillinge auch, dass ein Mensch mit Zwillinge- Betonung zwei oder mehrere Dinge gleichzeitig am Start hat oder am Laufen hält (zwei oder mehrere Jobs), wie etwa ein Einkommen, das sich aus mehreren Quellen speist. 

 

Merkur ist der Götterbote (in der römischen Mythologie, in der griechischen Mythologie als Hermes, der Götterbote bekannt). Er wurde oft mit geflügeltem Helm und Schwingenstiefeln dargestellt, vermutlich um anzuzeigen, dass sein Wissen von oben und er überall hin kommt.

 

Ist das dritte Haus im Horoskop betont, wird diese Person eher neugierig sein, Wissen aufnehmen und weitergeben. Sie flattert wie ein Schmetterling von Blume zu Blume (Information zu Information), saugt vieles auf wie ein Schwamm. Die Herangehensweise an das Leben ist tendenziell eine eher intellektuelle. Der Mensch vertraut vermutlich mehr auf wissenschaftliche Erkenntnisse als auf philosophische Lehren, wie sein astrologischer Gegenpol, der Schütze (9. Haus, Jupiter).

 

Das Element des Zeichens Zwillinge ist Luft. Luft ist (fast immer) in Bewegung. Der Wind kommt überall hin und das erfahrbare Wissen macht besonders heutzutage, im Zeitalter des Internets, nicht mehr an Grenzen Halt, wird immer reichhaltiger.

 

Beispiel: Eine Person mit Zwillinge- Betonung (mehrere Planeten in den Zwillingen), einer Merkur- Betonung (Merkur in Konjunktion mit anderen Planeten) oder einer Betonung des dritten Hauses wird vermutlich sehr kommunikativ sein, sich mit Schrift oder Sprache beschäftigen (Journalismus, Schriftstellerei….).

 

Schwachpunkt könnte eine gewisse Oberflächlichkeit sein, da der Mensch „auf vielen Baustellen gleichzeitig unterwegs“ ist.

 

Körperregionen u. a. Die Hände, auch: Arbeit mit den Händen

 

 Krebs- Mond- 4. Haus- Empfindungsfähigkeit, Wasser- Zeichen

 

Im Tierkreiszeichen Krebs finden wir unsere Ahnen, unsere Wurzeln, unsere Herkunft wie unsere Heimat und die Sippe, aus der wir hervorgegangen sind. Es ist der tiefste Punkt unseres Inneren, daher auch der Teil der Persönlichkeit, der uns wenig bewusst ist, das Unbewusste (ähnlich wie bei Fische- betonten Menschen).

Menschen mit einer Krebs- Betonung haben daher oft einen guten Zugang zu ihren inneren Quellen, zu altem Wissen (z. B. über Heilgeheimnisse, Heilkräuter, psychologische Hintergründe….).

 

Sie haben häufig einen weiblich- mütterlichen Instinkt, ähnlich wie die älteste Schwester, die sich um die kleineren Geschwister kümmert. Sie sind tendenziell eher vorsichtig und sicherheitsbetont.

Der Krebs- betonte Mensch bleibt meist gerne beim Vertrauten, ist oft nicht wirklich experimentierfreudig.

Im Horoskop wird häufig die Mutter über das Krebs- und Mond- Thema widergespiegelt.

 

Der zum Krebs gehörende Planet ist der Mond. Er symbolisiert auch den Wechsel (der Stimmungen, der Jahreszeiten, den Wechsel zwischen Leere und Fülle). Krebs- betonte Menschen sind phasenweise ihren Emotionen ausgeliefert, besonders aus emotional schwierigen Situationen kommen sie nicht so leicht raus.

Besonders in jüngeren Jahren können sie ihre Gefühle wohl nicht so leicht steuern/ beeinflussen.

Er symbolisiert auch die Verbindung zu meinen Wurzeln, zur eigenen Heimat.

 

Beispiel: Eine Person mit Mond im Krebs hat vermutlich eine starke Verbindung zur eigenen Familie (Sippe/ Herkunft). Eine Person mit Mond im Wassermann wird, von einer gewissen Unruhe getrieben, vermutlich recht oft einen Wechsel des Lebensumfelds haben (Wohnort). Eine Person mit Mond im 11. Haus (Wassermann- Thema) hat vielleicht ein gesteigertes Interesse an unkonventionellen Lebensformen (Leben in Gruppen und selbstbestimmten Gemeinschaften).

 

Eine Person mit Mond (Wechsel zwischen Leere und Fülle) im 2. Haus (Stabilität, Finanzen) hat möglicherweise ein recht wechselndes Einkommen, z. B. je nach Saison (das ist z. B. bei mir auch der Fall).

 

Schwachpunkt kann eine starke Sensibilität sein, die es uns schwer macht, bei den Stürmen des Lebens durchzuhalten. Dann zieht sich der Krebs gerne (?) in sein Schneckenhaus zurück.

 

Körperregionen u. a. der Magen

 

 Löwe – Sonne – Haus 5, Kreative Fähigkeiten, Feuer- Element

 

Das Tierkreiszeichen Löwe und damit auch die Sonne und das 5. Haus spiegeln unter anderem folgende Themen wieder: Kreativität, Selbstdarstellung, Selbständigkeit, Spiel, Spass, Vergnügen,  Kinder.

Ähnlich wie der Löwe, „der König der Tiere“, haben Menschen mit einer Löwe- Betonung etwas Majestätisches an sich. Sie zeigen gern, was sie haben und können, sie sind kreativ und möchten, dass andere an ihrer Kreativität teilhaben (und sie bewundern) können. Sie haben in der Regel ein grosses Herz, kümmern sich um das, was in ihrem Verantwortungsbereich zu tun ist.

Ich bin in diesen Themen mit Freude und einer gewissen Begeisterung bei der Sache, die ich gerade tue.

 

Im 5. Haus zeigen sich meine kreativen und selbstdarstellerischen Fähigkeiten und hier teile ich mich dem Leben auf meine ureigene Weise mit.

 

Die Sonne zeigt im Sommer auf der nördlichen Erd- Halbkugel ihre Strahlkraft besonders stark, so ist der Einfluss des Elementes Feuer hier wohl sehr stark zu spüren. Ein Element dieses Feuers ist wohl in diesem Fall auch der eines ansteckenden und mitreissenden Optimismus.

 

Schwachpunkt könnte eine gewisse Selbstverliebtheit sein, die es mir nicht möglich macht, meinem Nächsten/ meinem Gegenüber den gleichen Raum zuzugestehen, den ich für mich selbst beanspruche.

 

Körperregionen u. a. Das Herz

 

Jungfrau- Merkur- 6. Haus, Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit, Erde- Element

 

Die Thematik von Jungfrau und dem 6. Haus ist in der alten Astrologie den Bereichen Gesundheit, (alltägliche) Arbeit, Krankheit, Dienen zugeordnet. Es geht hier darum, Zusammenhänge zu erfassen, Dinge in ihrer Verbindung mit allem anderen zu sehen.

 

Ausserdem gehören Reinlichkeit, Ordnung und somit auch Strukturen in diesen Bereich.

 

Man sagt den Jungfrau- betonten Menschen eine tendenziell kritische und vielleicht nörgelnde Haltung nach.

Sie sind jedoch oft bestrebt, die tieferen Gründe hinter den Erscheinungen zu ergründen. Insofern passen Astrologie, Psychologie, parapsychologische Themen auch in diesen Bereich. Den Themen, die uns begegnen, eine gewisse Nützlichkeit abzuringen, gehört auch hier rein.

 

Beispiel: Wir heizen bei uns im Haus noch klassisch mit Holz; von fast jedem Hundespaziergang durch unseren Wald bringe ich also morgens oder mittags etwas Brennholz mit nach Hause.

 

Menschen mit einer Jungfrau/ 6. Haus- Betonung sind nicht immer leicht zugänglich, bleiben oft eher reserviert, für sich. Sie schliessen meist nicht so schnell Freundschaften.

 

Merkur als Herrscher von Zwillinge und Jungfrau zeigt hier seine andere Seite.

Der Zwilling- Merkur beobachtet eher die äussere Welt, gibt Wissen und Informationen weiter.

Der Jungfrau- Merkur beobachtet eher die inneren Welten, studiert die (nicht so offensichtlichen) Hintergründe des Lebens.

 

Jungfrau ist dem Erde- Element zugeordnet. Das lässt darauf schliessen, das dem angesammelten Wissen ein praktisch anwendbarer Nutzen zugrunde liegen sollte. Ich sollte es nutzen können, um es im Leben einfacher (und bequemer) zu haben.

 

Anmerkung: Ich habe fünf Planeten im 6. Haus. Daher stammt vermutlich mein Interesse an astrologischen, esoterischen und spirituellen Themen (Zusammenhänge erfassen). Deshalb sitze ich jetzt hier und schreibe für meine Internet- Seite, damit andere (Interessierte) darüber etwas erfahren können.

 

Schwachpunkt der Jungfrau – Thematik könnte sein, dass Mensch sich zu oft fragt, was nützt mir das, was bringt es mir ein, wenn ich mich so oder anders verhalte?

Die vorherrschende Analyse kann das Handeln verhindern, die direkte, spontane Offenheit kann verloren gehen, z. B. Dinge um ihrer selbst willen zu tun. Ausserdem kann ein sehr rationeller Zugang zum Leben zu vielen Bewertungen führen (gut und böse, ja und nein usw.) und damit das Annehmen, dessen, was ist, erschweren oder verhindern.

 

Waage- Venus- 7. Haus, Kontaktfähigkeit, Luft- Zeichen

 

Die klassischen Themen des Tierkreiszeichens Waage sind: Begegnungen, Beziehungen, Kontakte, Ästhetik, Schönheit, Harmonie. Es geht auch um das Künstlerische, vielleicht mehr in der wie in der Musik.

 

Das Zeichen Waage wird häufig tatsächlich durch eine Waage symbolisiert. Dies zeigt an, dass es auch um das Thema Zwei (Pole/ Menschen/ Seiten einer Medaille) und das Abwägen geht. Ich bin immer wieder im Leben vor eine Wahl gestellt und muss Entscheidungen für einen Weg/ für ein bestimmtes Handeln treffen.

 

Die Venus, die in der Waage und im Stier der „Herrscher“ ist, zeigt hier im Luft- Zeichen Waage ihre flüchtige, leichte, eher ätherische Form des künstlerischen Ausdrucks. Damit zeigt oder äussert sie sich hier anders als im Erde- Zeichen Stier, dem sie ebenfalls zugeordnet ist. Im Stier ist sie her „Materie- gebunden“ (Erde- Zeichen), etwa in Form von Bildhauerei, Skulpturen, Bildern. Hier ist es mehr feinstofflich in Form von Tönen und Klängen.

 

Beispiel: Ich habe Venus in der Waage (im eigenen Zeichen), im 5. Haus (kreativer Selbstausdruck) auf dem Bild von 11° Waage. Bei den Sabischen Symbolen heisst es: „Ein Professor blickt über seine Brille hinweg auf seine Studenten.“ Ich gestalte mein Musikzelt Klangspielwiese, das ist ja eine Art Mitmach- Musik- Zelt mit pentatonischen Instrumenten (5- Ton- Musik) für Kinder und Erwachsene. Das heisst: Es geht um Klang, um Töne…                  

Und ich bin immer wieder in der Rolle eines Erklärenden (wie die verschiedenen Instrumente heissen, dass sie auch intuitiv ohne Vorkenntnisse gespielt werden können usw.).