Transite

 

Als Transite werden in der Astrologie die Zeiten bezeichnet, in der die laufenden Planeten einen Aspekt auf z. B. einen (oder mehrere) Planeten in unserem Geburtshoroskop machen.

 Dies können aber auch ebenso Ereignis- Horoskope wie z. B. Hochzeiten, Sterbefälle, Staatengründungen, Naturkatastrophen usw. sein.

 

In meiner Beobachtung sind dabei besonders die langsam laufenden, äusseren Planeten ab Jupiter wichtige Anzeiger für innere Prozesse.

 

Voraussetzung zum Verständnis der Transite:

Die Planeten wandern andauernd durch die 360° des Tierkreises und zwar in unterschiedlichem Tempo.

Dabei überholen sie sich auch immer wieder gegenseitig. Das ist bei astrologischen "Konjunktionen" der Fall.

Sie machen auch immer wieder andere Aspekte zueinander wie Quadrate (90° Winkel), Oppositionen (180°, gegenüber), Sextile (60° Winkel) und Trigon (120° Winkel), um hier mal die wichtigsten zu nennen. Diese Aspekte machen die meisten Planeten in ihrer Wanderung durch den Tierkreis auch immer wieder mal zu den Plätzen, an denen in unserem Horoskop Planeten stehen.

 

Zunächst zum Tempo der Planeten auf ihrer Reise durch den Tierkreis.

 

Der Mond braucht etwa 29 Tage, er ist der schnellste unter den Himmelskörpern, ist auch kein Planet im eigentlichen Sinne.

 

Sonne, Merkur, Venus brauchen etwa ein Jahr, um die 360° des Tierkreises zu durchlaufen. Dabei entfernen sich wohl Merkur und Venus in einem Horoskop nie mehr als 45° von der Sonne.

 

Mars braucht etwa 2 ¼ Jahre,

 

Jupiter 12 Jahre,

 

Saturn 29 Jahre,

 

Uranus 84 Jahre,

 

Neptun 156 Jahre,

 

Pluto 214 Jahre, um den Tierkreis zu durchlaufen (die Zahlen habe für Neptun und Pluto habe ich zumindest so in Erinnerung, können etwas abweichen).

 

Vorbedingung: Ich brauche den aktuellen Stand der Planeten in ihrer Wanderung durch den Tierkreis. Dieser ist für jeden Tag ersichtlich in den sogenannten „Ephemeriden“ oder Sternzeit- Tabellen.

 

Beispiel A:

 Wenn also ein Planet, nehmen wir an Jupiter, aktuell gerade durch den Schützen läuft und ich habe z. B. meinen Aszendenten auf 14° Schütze, so habe ich einen „Transit von Jupiter über den Aszendenten“  entweder gerade gehabt, stecke mittendrin oder er steht mir kurz bevor. In der Regel braucht Jupiter etwa ein Jahr pro Zeichen.

 

Damit beginnt in diesem Fall ein neuer 12- Jahres- Zyklus, der vermutlich einige, zumindest psychische Neuerungen mit sich bringt, da der Aszendent (Spitze des 1. Hauses) auch für Geburt, Anfang, Tatkraft, Wille, Individualisierung, Ich steht.

 

Es kann sich in diesem Beispiel auf eine Art und Weise ein neuer Lebensabschnitt ankündigen (Eltern/ Grosseltern werden, Umzug, berufliche Veränderung, auch Trennung….).

 

Mir ist noch sehr bewusst, wie ich im Jahr 2002 den Transit von Saturn über meinen Aszendenten erlebt und mitgestaltet habe. In dieser Zeit war mir das Wissen um diese aktuellen Ereignisse ausgesprochen hilfreich, da ich diese Prozesse sozusagen mit steuern konnte. Dazu habe ich vermutlich an anderer Stelle schon geschrieben oder tue es später nochmal.

 

Beispiel B

 

Im laufenden Dasein wandert Pluto derzeit durch Steinbock. Wenn ich etwa die Sonne auf 20° Steinbock habe, bin ich momentan mitten im „Transit von Pluto über die Sonne“ und mache mit ziemlicher Sicherheit grosse Veränderungen durch. Pluto ist der langsamste Planet ist und seine Transite können bis zu 2 Jahre dauern. Er steht auch für  Prozesse steht wie Transformation, Tod, Wiedergeburt, Altes stirbt, Neues kommt, Macht und Kontrolle. Daher können wir davon ausgehen, dass grosse Veränderungen innerhalb der Person oder des persönlichen Umfelds stattfinden (werden).

 

Ich habe folgende Pluto- Transite sehr bewusst erlebt und sie haben immer zu grossen Veränderungen geführt. Dazu später mehr.

 

Pluto- Transit über Sonne,

 

Pluto- Transit über Merkur und Jupiter,

 

Pluto- Transit über Saturn.

 

In diesem vergangenen Winter 2018 hat für mich der zweite Transit von Saturn über meinen Geburts- Saturn (5° Steinbock), begonnen.

 

Saturn- Thema ist unter anderem Beruf/ Berufung, Ehre, Amt und Würden, Verantwortung, Beschränkung, Wachsen in kleinen Schritten, Verlangsamung, auch Alter und Tod.

 

Es war genau die Zeit, als ich mit meiner Internet- Seite: Astrologie- Iging.de angefangen habe.

 Auch diesen Zeitpunkt habe ich bewusst gewählt. Ich gehe ja langsam auf die 60 zu und weiss ja nicht, wie lange ich „noch hier bin“. Da ich so viele interessante Erlebnisse mit der Astrologie hatte, möchte ich diese mit- teilen und habe daher mit der Internet- Seite begonnen. Ich hoffe, dass diese Seite zumindest mittelfristig eine Resonanz findet und für die BesucherInnen eine geistige Anregung darstellt, z. B. das eigene Horoskop mal auf die astrologischen Symbole zu untersuchen (Sabische Symbole, Charubel- Symbole, Sepharial- Symbole- siehe meine Rubrik : die Gradsymbole in der Astrologie).

 

Über ein Feedback würde ich mich freuen.

 

Aktuell ist Saturn nach einer rückläufigen Phase wieder auf dem Bild von 4° Steinbock und die dritte Überquerung von Saturn über den Geburtsplatz steht mir kurz bevor (Stand: 3. Oktober 2018).

 

Die beteiligten Planeten bei den sogenannten Transiten spiegeln bestimmte Thematiken wieder, mit denen ich mich als Mensch (als Gruppe/ Nation) beschäftigen soll/ will /muss.

 

Um diese inneren Prozesse besser verstehen und deuten zu können ist die Astrologie ein ausgezeichnetes Mittel. Daher habe ich mein persönliches Angebot „Astrologische Lebensbegleitung“ genannt.

 

Es geht mir persönlich darum

 

a)    mich, meine Lebensorientierung und mein Handeln durch mein persönliches Horoskop besser einordnen zu können

 

b)   mein aktuelles Leben im Hier und Jetzt als Teil zyklischer Prozesse zu erleben, die mich beeinflussen.

 

 Dabei ist das Wissen um die aktuellen Transite eine Quelle wichtiger Informationen für jede Astrologie- interessierte Person.

 

Als wichtigste Transite habe ich dabei die der Langsam- Läufer über die Punkte erlebt, wo in meinem Horoskop Planeten stehen. Diese möchte ich als Transit in Konjunktion bezeichnen.

 

Wir können aber auch Quadrate, Oppositionen, Sextile, Trigone oder andere Aspekte der Langsam- Läufer beachten.

 

Beispiel:

 Die Sonne steht im Horoskop auf 22° Waage. Dann macht in der nächsten Zeit Pluto im Transit  im Zeichen Steinbock ein Quadrat auf die Sonne.

 

Bei den Transit- Betrachtungen gehen wir in der Regel von einem Orbis (Umkreis) von etwa 8° aus.

Im letzten Fall beginnt dann das Quadrat von Pluto auf die Sonne bei etwa 14° Steinbock und endet etwa bei 30° Steinbock. Dabei kann es bei Pluto bis zu 5 Überquerungen/ Aspekten kommen und dieser Prozess kann mehr als 2 Jahre dauern.

 

Grundsätzlich ist zu sagen, dass der Planet, der den Transit macht, das Thema des Planeten aktiviert, der gerade betroffen ist. Dabei ist das Thema natürlich „eingefärbt“ durch die Symbolik des transistierenden Planeten.

 

Beispiel A:

 Uranus wandert über  den Platz, wo Venus in meinem Horoskop steht (nehmen wir an 18° Stier).

Als Prozess wird sich vermutlich zeigen, dass ich das Bedürfnis verspüre, mich aus einengenden persönlichen Begegnungen/ Beziehungen (Venus) zu befreien (Uranus) und dies nach einigem Zögern vermutlich auch tue. Dies kann sich auch auf einen Wechsel im alltäglichen Umgang mit anderen auf der Arbeit beziehen.

 Die Stier- Thematik ist u.a. Struktur, Festigkeit, Sicherheit. Uranus möchte aber Freiheit, Befreiung, ein eher unkonventionelles Leben. Er sorgt auch oft für spontane und abrupte Richtungswechsel.

 

Wenn ich dazu zu zögerlich bin und diese Entscheidung nicht bewusst fälle, kann es passieren, dass ich unbewusst Ereignisse anziehe, die mir diese Entscheidungen abnehmen, etwa durch Unfälle, unvorhergesehene Ereignisse oder ähnliches (auch Uranus- Thema).

 

Beispiel B:

 Als Saturn (Verantwortung, Wachsen in kleinen Schritten) vor einigen Jahren über meinen Uranus gewandert ist, wollte unsere ehemalige Vermieterin das Haus verkaufen, in dem ich im Rahmen einer WG lebte.

 Dies ist ein altes Bauernhaus, der ältere Teil des Hauses von etwa 1750, der jüngere Teil von ca. 1850, mitten im Grünen, fast in Alleinlage, Wald vor der Haustür, Wiese mit Pferden oberhalb des Hauses.

 

Ich hatte mehrere Jahre zuvor das Haus mit meiner früheren Freundin zusammen entdeckt (Herbst 1999), sie hatte ein halbes Jahr später den ersten Kontakt zur Vermieterin (Mai 2000- Jupiter- Saturn- Konjunktion) hergestellt. Zunächst haben wir das Haus gemietet.

Mit der ersten Ortsbegehung habe ich mir gleich Vorkaufsrecht erbeten, für den Fall, dass es mal verkauft werden sollte. Ich hatte ja schon 10 Jahre Kommune und Wieder- Aufbau einer alten Burg- Anlage mitgemacht und habe es mir zugetraut, das Haus wieder zu sanieren. Dieser Prozess läuft noch immer.

 

Speziell in den Wintermonaten nehme ich mir immer Zeit für eine grössere Hausbaustelle, wie Wände dämmen, Lehmputz, Fussböden abschleifen, neue Fenster einbauen, streichen usw.

 

Unser Haus war zunächst eine dunkle, alte Rumpelbude, teils verwahrlost mit eingebrochenem Fussboden, niedrigen, z. T. noch abgehängten Decken, in denen die Ratten wohnten. Durch jahrelange  Arbeit ist es inzwischen ein beliebte Ausflugs- Objekt für FreundInnen der selbstgespielten Musik geworden. Inzwischen haben wir mehrere Gästezimmer für auswärtige Gäste, die zu unserem regelmässigen Musiktreff kommen.

 

Zurück zu meinem Transit: Ich wusste, ich wollte dort nicht mehr weg, hatte dort schon einen einigermassen gut laufenden, regelmässigen Musiktreff an einem Wochenende im Monat etabliert.

 

Also musste ich das Haus kaufen. Ich hatte in diesen Jahren einen Transit von Pluto über Saturn, ziemlich gleichzeitig mit einem Transit von  Saturn über Uranus.

 

Uranus steht in meinem Horoskop im 4. Haus (Haus, Heim, Familie, Mond- Thema…), als Herrscher des 10. Hauses (Beruf / Berufung, Steinbock- Thema….). Das 10. Haus beginnt auf 17° Wassermann und Uranus ist ja der Herrscher von Wassermann.

 

 Mit Hilfe aus der Familie ging das mit dem Hauskauf, z. T. als Schenkung, z. T. mit Privat- Krediten aus dem Familien- Kreis, auch wenn es zunächst mit viel Ängsten und Sorgen verbunden war. Ausdruck dieser Unsicherheit waren phasenweise starke Rückenschmerzen im unteren Rücken, sodass ich mich manchmal nur an Krücken durchs Haus bewegen konnte.

 

Aufgrund dieser Rückenbeschwerden hatte ich in der WG eingefordert, dass wir zusammen regelmässig Holzaktion für unser Brennholz machen (wir heizen nur mit einzelnen Öfen). Als das nicht wirklich ernstgenommen wurde und ich mit unserer neuen Mitbewohnerin alleine Holz machte und zwei andere WG- Genossen neben uns mit einem jungen Hund spielten, haben sie von mir die Kündigung bekommen.

 

Ich habe also Saturn- die Beschränkung, die Härte, die Kälte, in diesem Fall auch die Kündigung,  dafür genutzt, um für meine Befreiung (Uranus) zu sorgen mit der Möglichkeit, mir zuhause (4. Haus) etwas für meinen Beruf (10. Haus) aufzubauen. Die Zimmer, die wir vorher als WG brauchten, sind heute Gästezimmer und wir sind im Alltag zu zweit mit immer wieder auftretenden Phasen von Besuch, manchmal auch für länger, zum Teil zum mitarbeiten/ mitgestalten.

 

Unser Musiktreff erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Mit der WG in dieser Form war ich nicht glücklich und ich habe diese Entscheidung nie bereut.

 

Rückläufige Planeten

 

Alle Planeten ausser Sonne und Mond haben Zeiten der sogenannten „Rückläufigkeit“. Dies kommt wohl daher, dass wir uns mit der Bahn der Erde auch um die Sonne bewegen und es daher phasenweise den Anschein hat, als wenn sich die Planeten rückwärts durch den Tierkreis bewegen.

 

Von rückläufigen Planeten wird gesagt, dass diese Energie bei der Person oft mehr nach innen geht.

 

Später geht es hier weiter.....

1. 12. 2018

Eine weitere interessante Entdeckung habe ich in den letzten Tagen gemacht.

Es scheint mir so zu sein, dass bei wichtigen Transiten wie z. B. von Jupiter oder Saturn auch die unterschiedlichen astrologischen Bilder aktiviert werden.

Eine mir bekannte Person hat parallel mit dem aktuell stattfindenen Transit von Jupiter über den Aszendenten eine neue Arbeitsstelle angetreten. Sie ist in einer Kinder- und Jugendwohngruppe.

Das Bild für den Aszendenten bei den Sepharial- Symbolern: "Ein Mann mittleren Alters wacht über einer Wiege."

Vor 12 Jahren war die Person gerade frisch in ein Musik- Projekt mit eingestiegen und hat in der Folgezeit viele verschiedene Musik- Aktionen mit gestaltet.

Das Bild für den Aszendenten bei den Charubel- Symbolen: "Eine Frau mit einer Leier in der Hand."

 

Bei meinem aktuellen und jetzt auslaufenden Saturn- Transit über den Geburtsplatz (5° Steinbock) heisst das Bild bei den Sepharial- Symbolen: "Ein kleines Landhaus mit weit geöffneter Tür."

Ich lebe in einem Haus auf dem Land, mitten im Grünen und unsere Haustür ist zumindest einmal im Monat für Freunde des gemeinsamen Musizierens weit geöffnet.

Beim letzten Transit von Saturn über den Geburtsplatz (im Alter von ca. 29 Jahren) habe ich in einer Kommune auf einer alten Burg gelebt. Das Wohnhaus, in dem ich gewohnt habe, war um einen Turm herumgebaut. Der Turm ragte sozusagen aus dem Haus raus.

Das Bild bei den Charubel- Symbolen: "Ein kleines, unauffälliges Fenster in der Wand eines massiven Turms."

 Es ist sicher sehr interessant, darüber mal mehr zu forschen oder in einen Austausch zu kommen, ob andere ähnliche Beobachtungen gemacht haben....